Do not forget GO EAST

Am ersten Tag meiner Tour bin ich fast ausschließlich nach Süden gefahren. Darauf hin hat mich mein Bruder erinnert, dass ich eigentlich nach Osten muss. Hab mich seit dem weitestgehend daran gehalten und bin tatsächlich in New York angekommen. 

Ein letztes Mal aus dem Motel raus starten. 

Das meiste meiner heutigen Strecke war auf Nebenstraßen. Auch an dem Flughafen von dem ich fliege bin ich schon vorbei gekommen. Nur die Strecke von Newark nach Jersey City war mit extremen Verkehr versehen. Ich habe zwar vorher schon eine Skyline gesehen, doch konnte ich dort keinen guten Foto Punkt finden. Dachte, hier bekomme ich das erste gute Foto von der New York Skyline. Doch weit gefehlt einige Hochhäuser von Jersey City haben sich ins Bild geschlichen. 


Doch wenig später bringt der Track mich ans Wasser. 


Endlich da. Die letzten paar Kilometer gehen entlang der Bucht von New York. Diesen Teil genieße ich nochmal ausgiebig. Im Hostel angekommen lasse ich mir ausgiebig Zeit. Nach dem duschen gibt es noch eine Snack. Und dann wird ein wenig gefeiert 😉 

11 Gedanken zu „Do not forget GO EAST“

  1. Glückwunsch, Congratulations!
    Da darfst schon ein wenig stolz auf deine Leistung sein.
    Hat nicht jeder so eine ausgiebige Anreise dahin. Schau dir die Stadt in Ruhe noch ein bisserl an und dann guten Rückflug.

  2. Hurra!!! Die Purzis und ich machen grad eine laola-Welle für dich! Ru-pert, Ru-pert!!! Genieß New York, die Hotdogs bei Grey’s Papaya sollen großartig sein.

    Guten Rückflug! Sehen uns Sonntag an einer anderen Küste 😉

  3. Happy feeling! Du hast dein Endziel erreicht. Das 63.
    62 Tagesziele davor haben eine Wahnsinnsstrecke mit über 6.200 selbst erstrampelten Kilometern zusammenkommen lassen. Das macht dir so schnell keiner nach. Es gibt nicht genügend Worte, die ausdrücken könnten, wie mächtig stolz ich auf dich bin. Und das darfst du auch auf dich sein.
    Herzlichen Dank nochmals für deinen Blog, deine Eindrücke, Erfahrungen, Erlebnisse und die vielen schönen Fotos. Wir könnten deine Reise so richtig schön miterleben.
    Genieße noch die kurze Zeit bis zum Rückflug. Ich freu
    mich aufs Wiedersehen. Ciao, see you

  4. Hi Brüderchen,
    Top Titel für diesen Blog Beitrag, bin schwer begeistert!
    Nachdem meine Söhne schon gejubelt haben, auch von meiner Seite Herzlichen Glückwunsch für das erreichen deines Ziels.
    So then do not forget to Check in and take your plane…

  5. Rupert, you make it look so easy! Great job – this is really an exceptional accomplishment. What a wonderful experience. I hope that you found our home a fair host to your adventure.

    Thanks for taking the time to share your journey with us. It’s been so interesting to follow your progress and see the ups and downs of your adventure. I hope to follow in your bike tracks next year (though my plan is east to west so I can find my way back home).

    Happy travels, fair winds, and I hope our paths cross again.

    1. Thanks for following me. Otherwise I would have not written every day. If you need the tracks I can send them to you. I would do some adjustments, but not to much. As soon as I am back in the Bay Area I can let you know. But so far I have no idea when this will be.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.