Flotte Truppe

Um 5 Uhr war ich das erste mal wach. Es ist schon hell draußen. Da merkt man, wie weit nördlich wir sind. 


Um 6:30 Uhr klingelt der Wecker. Wenig später sind wir beim Frühstück. Die Routine der letzten Woche hab ich immer noch drin. Kurz vor 8 Uhr gebe ich mein Gepäck ab und hole noch kurz mein Starter Paket samt Gel und Riegel. 


Die Abfahrt ist erst um 8:25. Bis Flensburg Hafen rollen wir in einem Pulg von 107 Radfahrern mit Polizeibegleitung. Ab dort werden die Gruppen aufgeteilt. Gruppe 5 startet als erstes. 5 Minuten später kommen wir mit Gruppe 1. 


In der Stadt haben wir eine rote Welle. Wenig außerhalb wird die Gruppe so sortiert, dass die Guides in der dritten Reihe fahren. Wie der Wechsel der Führungsarbeit läuft haben wir am Start schon besprochen. Auf Anhieb hat der erste Wechsel geklappt. Wenig darauf überholen wir auch schon Gruppe 5. 

Bei der ersten Trinkpause kommt nach paar Minuten schon die nächste Gruppe. Erst dachten wir, dass es schon Gruppe 2 ist. War weit gefehlt. Es war Gruppe 5. Wir sind trotzdem gleich weiter gefahren. 

Nachdem unsere Gruppe über 16 Fahrer enthält, zählen wir als Verband. Wir müssen nicht auf dem Radweg fahren und können in zweier Reihen nebeneinander fahren. Das wird sehr diszipliniert gemacht. 



Erst sind wir an der Mittagspause vorbei gefahren, so flott waren wir. Nur haben wir es rechtzeitig gemerkt und umgedreht. Neben belegten Semmeln gab es sogar Kartoffelsalat, Milchreis, Kuchen und Obst. 


Dieses Mal war es wirklich Gruppe 2 die als nächstes kam. 

Nach der Pause galt es gleich den Nord – Ostsee Kanal zu überqueren. Dies erfolgte mit einer Fähre. 


Auf der anderen Seite ging es gleich weiter Richtung Elbe. 


Auch dort setzen wir mit der Fähre über, nur dieses Mal dauerte die Fahrt deutlich länger. 


Bis zum Hotel in Bremerhaven gab es noch einen Getränke Stopp. 


Am Ende hatte wir 217 Kilometer mit einem Schnitt von 33 km/h auf dem Tacho stehen! Dazu muss man sagen, dass wir immer wieder Wind von rechts/rechtsvorne hatten. Wenn der Wind direkt von hinten kam haben wir es nochmal mehr fliegen lassen. War auf jeden Fall ein klasse Einrollen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.