Freiburg-Nizza Tag 1

Für mich stand schon letztes Jahr im September fest, dass ich dieses Jahr wieder normal Rad fahren kann. Deshalb hab ich da schon die Quäldich Tour Freiburg – Nizza gebucht. Die Tour hat mich gleich angesprochen, da die Route entlang der “Route des Grandes Alpes” führt. Ein Teil davon bin ich bereits 2009 mit meinem Papa auf dem Tourenrad gefahren. Jetzt wollte ich die Pässe nochmal mit dem Rennrad fahren.

Bis letzten Donnerstag war ich noch der festen Meinung, dass wir diese Route fahren. Ich wurde aber eines besseren belehrt. Quäldich bietet die Klassiker Tour jedes Jahr an, nur die Strecke wird leicht variiert wo es möglich ist. Wir lassen das Dach der Europäischen Pässe weg und kommen erst danach auf die Strecke von der damaligen Tour Monaco di Bavaria- Monaco. Der Col de I’Iseran mit dem Rennrad ist dadurch nur aufgeschoben 😉

Die Anreise war bereits gestern. Auch ging es bereits gestern Abend mit einer kurzen Einführungsveranstaltung los. War auch gut so, weil die über 4 Stunden Autofahrt hätte ich nicht erst heute haben wollen.

Für 9 Uhr ist immer der Start angesetzt. Das klappt auch gut.

Wir starten Gruppen weise. Es gibt eine Aufteilung nach Geschwindigkeit. Die erste Gruppe besteht aus den schnellsten Fahren, die zweite aus den nicht ganz so schnellen und die dritte Gruppe aus den Genuss Fahrern. In dieser Reihenfolge wird gestartet.

Flach geht es los. Nach einer knappen Stunde erreichen wir den Rhein und wechseln nach Frankreich. Allerdings fällt mir kein richtiges Grenzschild auf.

Hier ist dann Erkennbar, dass wir in Frankreich sind.

Wenn man schnell liest könnte es da auch nach Blödelsheim gehen. Wir biegen aber in die andere Richtung ab.

In Elsass kommen wir durch mehrere kleine nette Orte.

Nach 70 Kilometern erreichen wir die Mittagspause. Nachdem die Strecke kaum Höhenmetern hatte sind wir etwas zu früh da und müssen warten bis das Buffet aufgebaut ist. Macht aber überhaupt nichts. Zum einen hätten wir nicht so schnell fahren müssen und zum anderen haben wir Urlaub 🙂

Nach dem Essen geht es gleich Berg auf. Der Col du Hundsrueck ist vergleichbar mit dem Kesselberg. Die Anfahrt von 70 Kilometern hat eine identische Länge wie München-Kochl. Somit hat das Streckenprofil einige Bekannte.

Hier soll der legendäre Satz “Quäl dich, du Sau!” gefallen sein.

Der nächste Berg ist der Ballon d’Alsace. In der Auffahrt überholen wir einzelne Fahrer aus Gruppe 2. Das kam zustande durch eine Kaffeepause von unserer Seite.

Oben am Pass verweilen wir nicht ganz so lange und sind somit wieder vor Gruppe 2.

Nachdem wir bereits um 15:30 in Belfort unserem Zielort angekommen sind, war unser Weg erst mal in die Innenstadt für Kuchen und Cola.

Resümee für Tag 1: Hammer Tour, coole Gruppe und viel Zeit für Erholung.

Hier noch die Strecke zum https://www.relive.cc/view/1780618183

Ein Gedanke zu „Freiburg-Nizza Tag 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.