Längster Schatten der Welt

Das wir schon um 20:30 das Licht aus machten, lag daran, dass der Wecker bereits um 0:10 klingeln würde. Rucksack mit Proviant und Kleidung war bereits gepackt.

Um 0:30 Uhr wurden wir vor dem Hotel abgeholt. Es ging mit dem Auto 1 Stunde lang Berg auf zum Montaña Blanca Sendero, ein Parkplatz bei über 2200 Metern. Dort wurde jeder mit Stirnlampe und fehlender Kleidung ausgestattet.

Der Mond war so hell, dass es kein zusätzliches Licht brauchte. Die ersten Kilometer vergingen sehr schnell auf einer Forststraße. Nach einer Pause ging es mit einem Tempo, welches mich nicht schwitzen lies, weiter auf einem Wanderpfad. Das Tempo wurde von unserem Guide vorgegeben, damit wir uns besser an die Höhe gewöhnen.

Bei 3260 Metern über dem Meer steht eine Berghütte, wo wir eine weitere Pause einlegen. Die Hütte beginnt gerade zu erwachen. Alle die dort übernachten haben das Ziel den Sonnenaufgang am Teide zu sehen.

Die letzten Meter, es sind immerhin noch 440 Höhenmeter, dürfen wir in unserem eigenen Tempo zurück legen. Man merkt die Höhe deutlich. Nachdem auch die Übernachtungsgäste sich auf den Weg zum Gipfel machen, kommt man sich vor wie auf dem Mount Everest.

Oben angekommen, ist die erste Devise: Warm einpacken. Bis zum Sonnenaufgang dauert es noch eine Weile.

Es ist Zeit für Fotos am höchsten Punkt.

Der Sonnenaufgang geht sehr schnell.

Der Wind bläst ganz ordentlich. Durch eine Calima Wetterlage ist sehr viel Sand in der Luft. Deshalb können wir die umliegenden Inseln nicht sehen. Auch ist die Sicht auf die Orte von Teneriffa diesig.

Vom Sonnenaufgang ganz fasziniert hätte ich fast nicht den Schatten gesehen, welcher vom Teide geworfen wird. Sehr wahrscheinlich ist es der längste Schatten der Welt.

Gemütlich machen wir uns auf zum Abstieg. Diesmal können wir die Landschaft bei Helligkeit genießen.

Zurück im Hotel gab es einen Mittagsschlaf. Anschließend sind wir nochmal durch die Stadt geschlendert und haben Wellen angeschaut.

Hier in Kurzform: Höhentraining auf 3700 Metern

2 Gedanken zu „Längster Schatten der Welt“

  1. Mega!!!
    Saucool
    Freut mich sehr für dich
    Erklärt auch die Grüße um 8 Uhr in der früh…! Dachte ihr wärt mit der Seilbahn rauf…
    Aber so ist es noch viel COOLER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.