Endlich wieder Malle…

Die ganze Woche hab ich schon Ballermann Hits im Kopf. Die Vorfreude ist dementsprechend groß 😉

Wie ich dann gestern aus der Arbeit raus bin hat mich auch noch das Wolkenmonster angegrinst.

So geht der Urlaub gut los.

Treffpunkt für die Fahrgemeinschaft zum Flughafen war auf 4 Uhr in Gauting am Bahnhof angesetzt. Ich bin schon etwas früher wach. Durch den nicht vorhandenen Verkehr haben die Mitfahrer pro Person 5 Minuten gut gemacht. Deutsche Pünktlichkeit. Mein Papa, der dankbarer weise mein Auto vom Flughafen zurück fährt, und ich schaffen den selben Schnitt obwohl der frühere Treffpunkt sehr kurzfristig ist.

Dank günstigem Verkehr sind wir entsprechend am Flughafen. Ich dachte unser Check-In ist im Bereich Z wie Zielstrebig. Ich lag falsch und alle sind mir wie Lemminge hinterher gelaufen. Nach Korrektur dieses Fehler und eingechecktem Gepäck mussten wir feststellen, dass unser Flug um fast 2 Stunden verspätet ist, was an einer unplanmässigen Wartung des ursprünglichen Fliegers liegt. Um diese Zeit zu warten ist echt hart.

Der Pilot hat versucht paar Minuten wieder rein zu fliegen, was er auch geschafft hat. Damit wir unser Zimmer früher bekommen, hat es aber nichts gebracht. Dies konnten wir erst nach 13 Uhr beziehen. Die Zwischenzeit nutzten wir für eine kleine Stärkung an der Playa und um unsere Räder entgegen zu nehmen.

Um 14 Uhr konnten wir endlich mit dem Radeln starten.

Schnell waren die Kleinigkeiten vom Vormittag vergessen. Endlich Rad fahren. Da wird der Kopf frei.

Die Runde ging wie die anderen 4 Mal zum einrollen zum Randa.

Wir sind in getrennten Gruppen gestartet. Lustiger Weiße haben wir uns zwei mal zufällig getroffen. Wenn wir was ausgemacht hätten, wäre es sicher nicht so einfach gewesen. Beim zweiten Mal ab Algaida sind wir dann zusammen heim gefahren. So konnten wir gemeinsam dem Windschatten trotzen.

Hier noch mal zum Nachfahren: Einrollen zum Randa

Ein Gedanke zu „Endlich wieder Malle…“

  1. Das ist natürlich schon hart, wenn die Radler nun auch noch „dem Windschatten trotzen“ müssen (letzter Satz!). Das tun sie zwar gemeinsam, aber früher galt der Windschatten eher als Erleichterung
    Die Zeiten werden halt für alle härter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.