Ab in die Dolomiten

In der Nacht haben paar Jugendliche irgendetwas unten auf der Straße gefeiert. Auch war einiges an Lieferanten und Straßenreinigungsdienst zugange. So war es ein eher unruhigerer Schlaf.

Viel warm fahren war heute nicht möglich. Es ging schnell in den Anstieg zum Würzjoch.

Schnell steigen die Höhenmeter.

Eine Zeit lang schaffe ich es das Tempo zu halten. Doch sie sind etwas zu stark. An der ersten Pause Station wird eh wieder zusammen gewartet.

Der Anstieg unterteilt sich in drei Zacken. Am ersten wartet unser Service Wagen. Bei den anderen beiden merke ich, dass ich fast zu viel Kraft in dem ersten Teil gebraucht habe. Nicht ganz so schnell weiter rollen, dann klappt es schon.

Unten am Würzjoch gibt es unsere mittägliche Pasta Pause.

Weiter geht es zum Passo Valparola.

Den Versorgungsstand nach dem Pass lassen wir aus. Es geht eh nur noch Berg ab zum Hotel.

Wir waren dort so früh, dass noch nicht mal unser Gepäck da war. Wir nutzten die Zeit eine kühle Erfrischung zu uns zu nehmen und das Bergpanorama in der Sonne zu genießen.

Es war ein toller Tag im Sattel. Ich freue mich schon auf morgen.

Ab in die Dolomiten

Ein Gedanke zu „Ab in die Dolomiten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.