Früher Vogel

Leider war die Nacht nicht ganz so gut. Fast ständig sind irgendwo irgendwelche Autos gefahren. Auch immer wieder runter zum Fluss. Vermutlich zum angeln.

Es hat natürlich auch Vorteile so früh wach zu sein. Man bekommt etwas vom Sonnenaufgang mit.


Kurz nach 8 bin ich auf der Strecke. Die ersten 16 Kilometer nehme ich den geteerten Zugtrail welcher parallel zum Kanal verläuft. Dann geht es zurück zum Schotter.

Kurz nach dem schönen Gleishebewerk, damit Schiffe auf dem Kanal darunter durch fahren können, verlasse ich den Trail. Ich kehre auf die Straße zurück um einige Kehren vom Fluss abzukürzen.

Dort sehe ich dann auch mal etwas andere Landschaft im Vergleich zu dem Trail. Hier muss mal vor sehr vielen Jahren eine bedeutende Schlacht statt gefunden haben. Welche habe ich mir nicht angeschaut. Waren ganze 4 Tafeln mit Erklärungen dabei gestanden. Ich hab einfach die Aussicht genossen.

Nochmal ein Stück am C&O. Unten sieht man schön wo früher der Kanal war.

In Brunswick muss ich mich mal wieder entscheiden, wie ich weiterfahre. Das ob ist schon klar definiert. Bin bei 90 Kilometern und es ist erst 3 Uhr. Klasse wenn man so früh los kommt.

Entschließe mich nach Leesburg zu fahren und verlasse somit endgültig den C&O. Es gibt bis Washington dort keine Hotel oder B&B mehr entlang der Strecke. Gestern hab ich festgestellt, dass die Luftmatratze ein Loch hat. Somit ist Camping nicht meine erste Wahl. Von Campingplätzen wären noch genügend da gewesen.

Dafür komme ich jetzt noch nach Virginia. Nach etwas Kreuz und Quer gelange ich auf einen geteerten Trail. Eine ehemalige Bahnstrecke. Hier begegnen mir so viele Rennradler wie den gesamten Trip über nicht. Und der Abschnitt war nicht all zu lange.

So dreckig haben meine Beine die gesamten letzten Tage nach dem Radfahren aus geschaut.

Morgen versuche ich früh los zu kommen. Wenn mein Plan aufgeht kann ich mir Mittags das Baseballspiel anschauen.

3 Gedanken zu „Früher Vogel“

  1. Stehst Du vor dem Weißen Haus? Sehe da nur keinen Diamond?
    Vielleicht begleitet Dich ja morgen Barack, wenn er sein Fitnessprogramm absolviert?
    Mach’s gut, ist ja nicht mehr weit.

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.