Anreise und die ersten Runden

Es geht übers verlängerte Wochenende nach Bormio zum Granfondo Stelvio.

Lange ist die Frage offen ob das Stilfserjoch rechtzeitig vom Schnee befreit werden kann. Am Mittwoch steht es fest. Selbst für das Rennen wird die Strecke verlegt, da eine hohe Lawinengefahr vom verbliebenen Schnee aus geht.

Dies bedeutet für uns die Anreise über Livigno, was nochmal eine Stunde mehr Fahrerei ist.

Donnerstag früh geht es los. Wir kommen gut durch, so dass wir am Nachmittag noch eine Einrollrunde fahren können.

Erst geht es rauf nach Bormio2000.

Und dann schauen wir uns noch den neuen Zielberg an. Dieser ist 800 Höhenmeter niedriger.

Am Freitag ist der Mortirolo auf dem Programm. Vor paar Tagen sind auf der gleichen Strecke die Jungs vom Giro gefahren. Die Auffahrt ist gut Steil und verlangt einige Körner.

Am Sonntag fahren wir eine Variante, welche noch steiler sein soll. Das wird spannend.

Zurück in Bormio haben wir gleich nach dem duschen noch unsere Startpakete abgeholt.

Auf der Wand kann sich jeder Fahrer bei seiner Startnummer eintragen. Ist eine witzige Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.