To the winelands

Start ist bereits um kurz nach 8 Uhr. In der Früh sehen wir das erste Mal unsere Versorgungsfahrzeuge. Bedruckt wie bei den Profis. Jede Gruppe hat ein eigenes Auto.

Erst geht es zum WM Stadion von 2010 und dann über Waterfront am Meer entlang zum Table View als eine große Gruppe. Foto Stopps stehen auf der Tagesordnung. Dafür haben wir sogar extra einen Fotografen.

Von dort teilen wir uns wie gewohnt in drei Gruppen auf und es geht weiter ins Landesinnere.

Durch eine schöne Allee mit schlechter Straße und viele Straßen mit breitem Seitenstreifen durch eine wüstenhafte Landschaft.

Quäldich Typisch hält unser Begleitfahrzeug regelmäßig mit Wasser und Nahrung. Zum Glück immer im Schatten, da die Sonne hier deutlich stärker brennt. Ist halt doch Sommer auf der Südhalbkugel.

Bei 42 Grad Celsius machen wir uns in den letzten Anstieg auf. Diese Hitze setzt uns allen ordentlich zu. Zuhause hat es einfach 30 ! Grad weniger gehabt. Auch mir macht die Temperatur zu schaffen. Den Anstieg fahre ich nur langsam hinauf.

Oben sehen wir, dass es an der Stelle wo es bereits am Donnerstag auf dem Weg zum Aquila gebrannt hat, immer noch brennt.

Und hier noch das Foto von Donnerstag:

Nachdem die Übernachtung heute in Cottages auf einem Weingut ist, gibt es ein Winetasting inklusive.

Nach eine Sprung in den Pool zur Abkühlung, rundet ein hervorragendes Abendessen auf dem Anwesen den Tag gut ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.