Canyoning

Meine Gruppe ist heute weniger als halb so groß. Mit den drei verbliebenen kommen wir gut voran.

Knapp 30 Kilometer Abfahrt. Nach 10 Kilometern kommen wir auf die Straße welche wir bereits vor zwei Jahren bei Freiburg-Nizza genommen hatten.

Dann geht es Links rein in die Cians Schlucht.

Wie ich heute Abend erfahren habe werden wir morgen diese Strecke runter fahren.

Der Fels wechselt die Farbe auf Rot. So wie auch im Canyon Land in Utah.

Von der Landschaft her sind die Schönsten Abschnitte die Tunnel Umfahrungen.

Nachdem wir pünktlich zur Mittagszeit am Col de Valberg sind, gönnen wir uns einen Snack.

Das Passschild entdecke ich durch Zufall vor der rasanten Abfahrt. Ansonsten besteht der Pass aus Ski Bettenburgen, was ich nicht ganz so reizvoll finde.

Als zweiter Pass war dann der Col de la Cayolle zu fahren. War echt schön auch den Südaufstieg kennen zu lernen.

So landeten wir in Barcelonnette, wo wir bereits gestern kurz durchgefahren sind.

Um die Speicher im Körper aufzufüllen, kommt am Abend so ein Stück Fleisch ganz recht.

Canyoning

2 Gedanken zu „Canyoning“

    1. Nichts. Die dürfen selbst entscheiden in welcher Gruppe sie fahren. Zwei sind in Gruppe 2 gefahren und einer hat eine individuelle Runde gemacht. Den haben wir bei der Mittagspause wieder aufgesammelt. Heute waren wir wieder zu siebt. Also alles gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.